Verblüffende & spannende WordPress Statistiken und Fakten

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

In diesem kurzen & kompakten Artikel erwarten Dich die wichtigsten Statistiken & Fakten rund um WordPress.

Egal ob Statistiken zum Marktanteil, zu Plugins, Themes, Woocommerce, Seo und ähnlichem – Eines ist sicher: Einige dieser Statistiken & Fakten sind wirklich verblüffend und erstaunlich.

Also: Es wird spannend. Lass uns direkt starten.

P.S. Das Teilen & Verlinken dieses interessanten Beitrags ist ausdrücklich erlaubt 🙂

Inhaltsverzeichnis

  1. Die spannendsten WordPress-Statistiken
  2. WordPress-Geschichte
  3. WordPress-Nutzungs-Statistiken
  4. WordPress-Themes-Statistiken
  5. WordPress-Plugins-Statistiken
  6. WordPress-WooCommerce-Statistiken
  7. WordPress-SEO-Statistiken
  8. WordPress-Versions-Statistiken
  9. WordPress-Community-Statistiken
  10. WordPress-Sicherheits-Statistiken
  11. WordPress-Blog-Statistiken
  12. WordPress-Geld&Verdienst-Statistiken
  13. Fazit
  14. Quellen

2003 kam WordPress auf den Softwaremarkt und hat sich seitdem enorm weiterentwickelt. Es ist schöner, größer, schneller und besser geworden – und das spiegelt sich in den neuesten WordPress Statistiken wider.

Aktuell und weltweit ist WordPress das beliebteste und verbreitetste Content-Management-System (CMS). 42,7% aller existierenden Websites nutzen WordPress und es werden jeden Tag mehr. Aber wie begann diese Erfolgsgeschichte? Dieser Artikel zeigt Dir jede Menge spannende WordPress Statistiken & nimmt Dich zusätzlich auf eine Reise zu den WordPress Anfangszeiten….

1. Die spannendsten WordPress-Statistiken auf einen Blick

  • 42,7% aller Websites laufen über WordPress
  • WordPress hat im CMS-Markt einen Anteil von 65,1%
  • WordPress wurde mehr als 56 Millionen mal heruntergeladen
  • Täglich werden 661 neue WordPress Websites veröffentlicht
  • 25% der WordPress-Nutzer beziehen ein Vollzeiteinkommen durch ihre WordPress-Nutzung
  • 28% des weltweiten E-Commerce läuft über WooCommerce
  • 2016 wurden fast 118 Milliarden Wörter auf WordPress veröffentlicht

2. WordPress-Geschichte

Matt Mullenweg und Mike Little entwickelten WordPress, weil die von ihnen genutzte Open-Source-Blog-Software b2/cafelog von ihrem Entwickler nicht mehr weiterentwickelt wurde. Sie nahmen die Codebasis von b2 und verbesserten diese. Ihr Ziel war es eine Software zu entwickeln, die es den Nutzern so einfach wie möglich machte eine eigene Website zu erstellen.

Mithilfe vieler weiterer Open-Source-Mitarbeiter entwickelten sie WordPress immer weiter und machten es zu der genialen, einfachen Software, die wir heute kennen und schätzen.

WordPress basiert auf PHP und MySQL und ist unter GPLv2 lizenziert. Das heißt, es ist eine Open-Source-Software und jeder darf sie kostenlos verwenden und verändern. Die gesamte Arbeit, die je in WordPress gesteckt wurde, wird auf 220 Jahre geschätzt. Die Entwicklungskosten liegen bei schätzungsweise 12 Millionen Dollar.

geschätzte wordpress entwicklungskosten
Quelle: Open Hub

3. WordPress-Nutzungs-Statistiken

WordPress ist das weltweit beliebteste Content-Management-System. Unter allen Websites, die ein CMS nutzen, hat WordPress einen Marktanteil von 65,2%eindeutiger Marktführer.

wp marktanteil balkendiagramm
Quelle: w3techs

WordPress ist, was den Marktanteil angeht, den anderen Wettbewerbern meilenweit voraus.

wp wettbewerber
Quelle: w3techs

Schaut man sich alle existierenden Websites an, dann ist WordPress immer noch sehr stark vertreten. Mehr als 42% der gesamten Websites auf der Welt nutzen WordPress.

wp marktanteil
Quelle: w3techs

Quantcast hat versucht die 10.000 Websites mit den meisten Besuchern zu sammeln. Schaut man sich diese Liste an, dann hat WordPress unter den Top 10.000 Websites einen Anteil von 36%. Das zeigt: Auch die größten Websites nutzen WordPress, nicht nur kleine Blogger. Bekannte Top-Websites, die WordPress nutzen sind:

  • time.com
  • sweden.se
  • Playstation.Blog
  • Walt Disney Company
  • Coinmarketcap
  • Spotify
  • The White House Website
  • BBC America
  • news.sap.com
  • t3n

Quelle: 1und1; Euronics

Auch in Deutschland gibt es viele WordPress-Nutzer. 5,7% der WordPress-Websites sind deutschsprachig.

Insgesamt wurde WordPress schon 56 Millionen mal heruntergeladen. Jeden Tag entstehen 661 neue WordPress-Websites. 2016 wurden fast 118 Milliarden Wörter auf WordPress veröffentlicht. Und über 400 Millionen Menschen im Monat besuchen eine Website, die mit WordPress läuft.

Jeden Monat veröffentlichen WordPress-Nutzer insgesamt circa 82 Millionen Blogartikel. WordPress-Artikel erhalten jeden Monat circa 23,66 Milliarden Page Views. Die Anzahl der Kommentare von WordPress-Nutzern pro Monat beträgt 72,77 Millionen.

4. WordPress-Themes-Statistiken

Was wäre WordPress nur ohne die vielen genialen Themes, die für ein schickes Aussehen der Websites sorgen. Unter den Top 1 Millionen Websites sind folgende die fünf meistgenutzten WordPress-Themes:

  1. Choices – 31.855 Websites der Top 1 Millionen Websites – 3,19%
  2. Divi – 16.555 der Top 1 Millionen Websites – 1,66%
  3. Popper – 11.696 der Top 1 Millionen Websites – 1,17%
  4. Astra Theme der Top 1 Millionen Websites – 11.366 – 1,14%
  5. Avada der Top 1 Millionen Websites – 7.876 – 0,82%

Quelle: BuiltWith

Die Kosten für ein WordPress-Theme liegen zwischen 10 Dollar und 200 Dollar. Der Durchschnittspreis beträgt 57,54 Dollar und der Median liegt bei 59 Dollar. Weltweit gibt es über 4100 GPL lizenzierte Themes, die man kostenlos nutzen und verändern kann.

Jetzt folgt eine Auflistung beliebter Themes und ihrer Verkaufszahlen:

  1. Divi – 806.000 Kunden
  2. Avada – 736.945 Verkäufe
  3. Neve Theme – über 300.000
  4. The7 Theme – 244.178
  5. Betheme – 239.800
  6. Enfold – 231.800
  7. Kadence Theme – über 200.000
  8. Bridge – 171.900
  9. Thrive Theme Builder – 55.244

5. WordPress-Plugins-Statistiken

Im WordPress-Plugin-Verzeichnis befinden sich über 58.000 Plugins – grenzenlos viele Möglichkeiten deine Website zu individualisieren. Da ist für so gut wie jede deiner Ideen etwas dabei.

Das WordPress-Plugin Elementor ist neben WordPress das am schnellsten wachsende CMS. Seit dem 01. Oktober 2021 nutzten 869 zusätzliche Websites aus den Top 10 Millionen Elementor, während es bei WordPress nur 301 Websites waren.

Die Top 10 meistgenutzten Plugins sind:

  1. WooCommerce – 20,2%
  2. WPBakery – 15,6%
  3. Elementor – 15,2%
  4. Beaver Builder – 1%
  5. NextGEN Gallery – 0,9%
  6. 10Web Photo Gallery – 0,7%
  7. bbPress – 0,6%
  8. BuddyPress – 0,5%
  9. wpForo – 0,2%
  10. Visual Composer – 0,2%

Quelle: w3techs

wp plugins
Quelle: w3techs

Jedes einzelne der Top 30 WordPress-Plugins ist auf mindestens einer Million Websites installiert. Das zeigt wie viele Leute WordPress nutzen. 2016 wurden allein über das WordPress.org-Repository 1,5 Milliarden Plugins heruntergeladen.

Die Top 10 am häufigsten heruntergeladenen Plugins sind:

  1. Yoast SEOGesamte Downloads: 364.668.871
  2. Jetpack – 248.148.267
  3. Akismet – 221.057.876
  4. Wordfence security – 212.485.396
  5. Contact Form 7 – 193.488.514
  6. WooCommerce – 157.727.390
  7. Google Analytics for WordPress (Monster Insights) – 101.748.976
  8. Elementor – 134.502.031
  9. All in One SEO Pack – 85.993.071
  10. WPForms – 84.581.034

Quelle: Themeisle

6. WordPress-WooCommerce-Statistiken

Falls du einen Online-Shop betreibst, dann hast du bestimmt schon von WooCommerce gehört oder nutzt es sogar. Dieses Plugin ist das E-Commerce-Tool von WordPress.

WooCommerce hat mit 28% den höchsten Marktanteil unter den E-Commerce-Technologien, dicht gefolgt von Shopify mit 20%.

Jeden Tag entstehen 281 neue WooCommerce-Shops. Insgesamt wurde es 123 Millionen mal heruntergeladen und am 22. Januar 2020 erreichte die tägliche Downloadzahl mit 473.564 Downloads ihren bisherigen Höhepunkt.

Über WooCommerce wurden bis heute 150.852 Produkte verkauft. Im WordPress-Directory gibt es 980 WooCommerce-Plugins.

7. WordPress-SEO-Statistiken

Es nutzen nicht nur viele Websites WordPress, sondern diese erhalten auch mehr Traffic als andere.

46,1% aller WordPress-Websites bekommen Traffic. Bei WIX sind es nur magere 1,4%. Die Daten sind zwar etwas verzerrt, aber trotzdem beeindruckend. Für langfristiges SEO sollte man meiner Meinung unbedingt WordPress nutzen – wenn SEO ein wichtiger Bestandteil deiner Strategie ist. Denn WordPress dominiert die Google SERPs (Suchergebnisse). (Quelle: SearchEngineJournal)

Matt Cutts, der ehemalige Leiter des Google Webspam-Teams, hat gesagt: „Seiten, die mit WordPress erstellt sind, können in den Suchergebnissen ein höheres Ranking erzielen, da das CMS sich um 80-90% der Crawling-Probleme von Google kümmert.“ (Quelle: Blaze Concepts)

8. WordPress-Versions-Statistiken

Da WordPress schon seit 2003 besteht, gibt es unzählige Versionen davon. 42% aller WordPress-Websites nutzen die aktuelle WordPress-Version 5.8. Aus Sicherheitsgründen würde ich dir empfehlen deine Version immer Up-to-date zu halten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

90,4% aller WordPress-Websites haben mindestens auf Version 5 geupdatet. 9,1% sind immer noch bei einer der Versionen 4. 0,5% sind bei Version 3 stehen geblieben und Version 1 oder 2 haben jeweils weniger als 0,1% der WordPress-Websites.

wp versionen
Quelle: w3techs

9. WordPress-Community-Statistiken

Da WordPress eine Open-Source-Software ist, kann sie jeder kostenfrei nutzen und verändern. Das hat dazu geführt, dass eine riesige WordPress-Community entstanden ist. WordPress-Nutzer treffen sich weltweit auf sogenannten WordCamps, um Ideen auszutauschen und zu netzwerken. Das erste WordCamp organisierte der WordPress-Gründer Matt Mullenweg 2006 in San Francisco.

Seitdem fanden 1096 WordCamps weltweit in 65 Ländern auf sechs Kontinenten statt. Lokale Communities organsieren heutzutage hunderte weitere solcher Camps. Hier kannst du WordCamps in deiner Nähe finden. Auf WordPress.tv kannst du dir Wiederholungen der WordCamps und der dort gehaltenen Vorträge anschauen.

Die offizielle Seite von WordPress auf meetup.com hat über 472.000 Mitglieder und über 757 Gruppen aufgelistet.

10. WordPress-Sicherheits-Statistiken

Die automatisierten Angriffe auf Websites nehmen weltweit rapide zu – auch auf WordPress-Websites. WordPress ist das System, das den meisten Attacken ausgesetzt ist. Regelmäßige Updates und ein gutes Sicherheit-Plugin sind deshalb hilfreich und empfehlenswert.

Wordfence meldet jede Minute 90.000 Attacken auf WordPress-Websites.

Laut einer Studie nutzten von 8000 infizierten Websites 74% WordPress. WordPress ist deshalb so ein beliebtes Angriffsziel, weil die meisten Websites im Internet WordPress nutzen.

WordPress ist mit 90% laut Sucuri die am häufigsten angegriffene CMS-Software. Darauf folgen in dieser Reihenfolge: Magento, Joomla und Drupal. 39% der gehackten WordPress-Websites nutzten eine veraltete WordPress-Version, so Sucuri. 52% der Schwachstellen werden durch WordPress-Plugins verursacht und nur 11% durch WordPress-Themes. (Quelle: WPScan)

Laut Wordfence kannst du dich gegen 70% der Sicherheitslücken schützen, wenn du dich vor Brute-Force-Attacken schützt und Plugin-Schwachstellen behebst.

11. WordPress-Blog-Statistiken

WordPress fing als Blog-Software an und ist inzwischen die beliebteste Blog-Software auf dem Markt – und dieser Markt ist riesig. 3,56 Millionen Internetnutzer verwenden das Internet häufig, um Blogs oder Beiträge in Foren zu lesen. Circa 2,17 Millionen Menschen in Deutschland nutzen das Internet, um eine Website oder einen Blog zu betreiben.

1,51 Millionen Menschen in Deutschland verfassen des Öfteren Kommentare unter Blogartikeln. Lokale Blogs werden von 32% der deutschen Internetnutzer besucht.

12. WordPress-Geld&Verdienst-Statistiken

Trotz der hohen Konkurrenz an WordPress-Websites kannst du mit WordPress erfolgreich Geld verdienen. 25% der Nutzer haben durch ihre WordPress-Website ein Vollzeiteinkommen. (Quelle: hostingtribunal)

Ein WordPress-Entwickler verdient zwischen 44.000 Dollar und 87.000 Dollar im Jahr.

Im Durchschnitt bezahlen Kunden 1000 Dollar für ein komplettes WordPress-Seitendesign. Custom WordPress-Websites können zwischen 1000 Dollar und 100.000 Dollar kosten.

Der erfolgreichste Envato Power Elite (ein Online-Marktplatz) Entwickler hat mehr als 100.000 Kopien eines einzigen WordPress-Themes verkauft.

2014 war „WordPress“ der meistgesuchte Skill auf dem Arbeitsmarkt.

13. Fazit

In den 18 Jahren seit der Gründung von WordPress ist einiges passiert und die Software hat sich enorm weiterentwickelt. Was aber über die Jahre gleich geblieben ist, ist das Ziel, es den Nutzern so einfach wie möglich zu machen, WordPress zu verwenden. Diese Ambition hat WordPress groß gemacht und ermöglichte vielen einzelnen Leuten ihren eigenen Blog oder ihre Website ohne Schwierigkeiten zu starten.

14. Quellen


Diese Artikel könnten Dir auch gefallen

WordPress Inhaltsverzeichnis erstellen (2021): Mit & ohne Plugin

WordPress Inhaltsverzeichnis erstellen (2021): Mit & ohne Plugin

WordPress Anker setzen (2021): In 2 Minuten mit & ohne Plugin

WordPress Anker setzen (2021): In 2 Minuten mit & ohne Plugin

Verkaufsseite erstellen (2021): 3-Schritte-Sofortanleitung | Mit und ohne WordPress

Verkaufsseite erstellen (2021): 3-Schritte-Sofortanleitung | Mit und ohne WordPress

Über den Autor

Pascal Alius


Tags

WordPress Fakten, WordPress Marktanteil, wordpress statistik, WordPress Statistiken

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Du bist nur einen Klick entfernt, mit Deiner Website richtig durchzustarten...