WordPress Menü Erstellen – Simple Komplettanleitung

 

Du willst ein WordPress Menü erstellen – so schnell & einfach wie möglich? Wenn ja, dann bist Du genau hier goldrichtig.

Das Menü strukturiert und gliedert deine Website. Es verschafft deinen Besuchern einen schnellen Überblick und hilft bei der Navigation. Und genau deshalb ist ein Menü so enorm wichtig. Denn was wäre eine Website ohne Menü?

Nach diesem kurzen Tutorial, kannst Du ganz leicht ein eigenes WordPress Menü erstellen. Du erfährst wie Du ein Menü anlegst, es mit Menüpunkten bestückst, Unterpunkte erstellst und am Ende verraten wir Dir ein paar exklusive Tricks, mit denen Du dein Menü noch individueller anpassen kannst…

Wichtig ist, dass Du dieses Menü Tutorial komplett liest, sonst könntest Du die ein oder andere wichtige Einstellung übersehen! 😉

Also… worauf wartest Du noch? Auf geht’s…

 

Und das erwartet Dich im WordPress Menü Tutorial…

  1. WordPress Menü anlegen leicht gemacht
  2. Schnell die richtigen Menüpunkte hinzufügen & bearbeiten
    1. Seiten
    2. Beiträge
    3. Links
    4. Kategorien
    5. Menüpunkte bearbeiten
  3. Menüpunkte Reihenfolge ändern
  4. WordPress Menü Unterpunkte erstellen
  5. WordPress Menü Position bestimmen
  6. Trick: Erweiterte Menü Einstellungen
  7. Menü in WordPress Widget platzieren

 

1. WordPress Menü anlegen leicht gemacht…

Zuerst gehst Du in das WordPress Backend. An der linken Seitenleiste in WordPress findest Du den Navigationspunkt „Design„. Genau diesen Menüpunkt wählst Du aus und klickst auf den Unterpunkt „Menüs„, der daraufhin erscheint.

wordpress menue

Du landest jetzt auf einer Seite, die ähnlich aussieht wie auf dem folgenden Bild. Um ein neues Menü zu erstellen, gibst Du in das Feld „Name des Menüs“, einen Menü-Namen ein (1.). Zum Beispiel: Hauptmenü. Daraufhin klickst Du auf den blauen Button „Menü erstellen“ (2.).

WordPress Menue erstellen

Bravo! Nachdem Du das getan hast, ist dein WordPress Menü erstellt. Wir sind fertig… Nein, Spaß beiseite. Dein Menü ist bisher noch karg und leer und wird nirgendwo auf deiner Website angezeigt. Wir machen weiter und verschaffen deinem Menü etwas Leben, in dem wir gleich die ersten Menüpunkte hinzufügen.

Hinweis - Mehrere Menüs erstellen

Du kannst natürlich mehrere Menüs erstellen in WordPress. Wieso das Sinn machen kann, erfährst Du später im Artikel. Weitere Menüpunkte legst du über den (etwas versteckten) Link „erstelle ein neues Menü“ an…

neues wp menue erstellen link

 

2. Schnell die richtigen Menüpunkte zum WordPress Menü hinzufügen…

Nachdem Du dein Menü erstellt hast, findest Du jetzt den Punkt „Menü-Struktur“ vor, sowie die linke Spalte, die verschiedene Tabs hat (z.B. Seiten, Beiträge, Individuelle Links…). Aus der linken Spalte kannst Du jetzt Menüeinträge auswähle und diese zur Menü-Struktur hinzufügen…

wordpress menue anpassen

Gehe dafür vor wie folgt…

 

Seiten dem WordPress Menü hinzufügen

Klicke auf den Tab „Seiten“ in der linken Spalte, so das er sich ausklappt. Jetzt findest Du eine Liste vor, mit verschiedenen Seiten deiner Website. Über die Reiter „Zuletzt erstellt„, „Alle anzeigen“ und „Suchen„, kannst Du nun passende Seiten auswählen, die Du in deinem Menü haben willst.

seiten zur navigation hinzufügen

Setze dafür einen Haken in die Checkbox der gewünschten Seite und klicke danach auf den Button „Zum Menü hinzufügen“ (siehe oberes Bild). Sobald Du das getan hast, sind deiner Menüstruktur die ersten Menüpunkte hinzugefügt worden. Wie Du diese Menüpunkte anpasst und sortierst, erfährst Du natürlich gleich noch.

Auch Beiträge kannst Du in dein Menü einbauen…

 

Beiträge dem WordPress Menü hinzufügen

Wähle jetzt in der linken Spalte den Tab „Beiträge“ aus. Dir wird jetzt eine Auflistung deiner zuletzt erstellten Beiträge angezeigt. Wie beim Tab „Seiten“, hast Du auch hier wieder die Reiter „Zuletzt erstellt„, „Alle anzeigen„, „Suchen„. Über diese kannst Du schnell die Beiträge/Blogartikel finden, welche Du im Menü haben willst.

beitraege zur navigation hinzufügen

Hier setzt Du ebenfalls einen Haken in die Checkbox der gewünschten Beiträge, die Du im Menü haben willst. Klicke danach auf „Zum Menü hinzufügen“ und – Tadaa! –  Du hast deinem Menü „Beiträge“ hinzugefügt. Wie Du diese in die richtige Reihenfolge bringst oder etwa als Unterpunkt anlegst, lernst Du in wenigen Sekunden.

Zuvor schauen wir uns den wirklich spannenden Tab „Individuelle Links“ an…

 

Individuelle Links zum Menü hinzufügen

Wenn Du ein WordPress Menü erstellen willst, hast Du auch die Möglichkeit individuelle Links zum Menü hinzuzufügen. Das macht Sinn, wenn Du zum Beispiel deinen YouTube Kanal oder etwa deine Facebook Seite im Menü verlinken willst. Um diese Funktion nutzen zu können, klicke jetzt zuerst auf den Reiter „Individuelle Links„.

wordpress individuelle links

Wie Du im oberen Bild erkennen kannst, hat der Tab „Individuelle Links“ genau zwei Felder. Einmal das Feld „URL„, in das Du einen Link eintragen kannst (z.B. einen Link zu deinem YouTube Kanal). Und dann gibt es noch das Feld „Link Text„. Dort gibst Du den Text ein, wie der Menüpunkt nachher heißen soll (z.B. YouTube).

Danach kannst Du direkt auf den Button „Zum Menü hinzufügen“ tippen und Du hast den Individuellen Link hinzugefügt.

Bonus Tipp: Nicht klickbares Menü

Wenn Du einen Menüpunkt erstellen willst, der nicht anklickbar ist, geht das mit Hilfe von individuellen Links. In einigen Fällen kann es Sinn machen, einen nicht klickbaren Menüpunkt zu erstellen. Zum Beispiel manchmal, wenn Du ein Menü mit Unterpunkten erstellst. Füge dafür einfach in das Feld „URL“ einen Hashtag (#) ein und gib einen beliebigen Link-Text ein. Wenn später jemand auf diesen Menüpunkt klickt, wird nichts weiter passieren – erst wenn er auf Unterpunkte des individuellen Links klickt (Zu Unterpunkten kommen wir bald noch).

 

Kategorien zum Menü hinzufügen

Willst Du Kategorien zum Menü hinzufügen, verhält sich das ähnlich, wie bei Beiträgen und Seiten.

wordpress menue kategorien

Wähle den Tab „Kategorien“ aus. Setze einen Haken in die gewünschte Kategorien, die Du über die Reiter „Häufig genutzt„, „Alle anzeigen“ und „Suche“ finden kannst. Betätige danach wieder den Button „Zum Menü hinzufügen„. Fertig 😉

Gut zu wissen: Je nach Themes und Plugins, die Du auf deiner WordPress Website verwendest, kann es weitere Tabs geben, als nur Seiten, Beiträge, Individuelle Links und Kategorien.

 

WordPress Menüpunkte bearbeiten

Jeden hinzugefügten Menüpunkt, kannst Du bearbeiten. Klicke dafür auf den jeweiligen Menüpunkt in der Menüstruktur – so das er sich ausklappt…

wp navigationspunkt und menue bearbeiten

Im Feld „Angezeigter Name“ kannst Du den Namen des Menüpunktes ändern. Klickst Du auf den roten „Entfernen„-Link, entfernst Du den Menüpunkt von der Menüstruktur. Wie Du dir weitere Optionen und Einstellungen bei den einzelnen Menüpunkten anzeigen lassen kannst, erfährst Du weiter unten im Artikel. Dort zeigen wir Dir ein paar unbekannte Tricks

Doch zuvor machen wir weiter mit dem nächsten Punkt – Wie kannst Du eigentlich die Menü Reihenfolge ändern?

 

3. Reihenfolge der Menüpunkte ändern – WordPress Menü erstellen

Wie Du die Reihenfolge von Menüpunkten ändern kannst, erklärt sich schnell. Zuerst: Der Menüpunkt, der in der Menüstruktur ganz oben steht, wird bei einem horizontalen Menü ganz links angezeigt. Bei einem vertikalen Menü, steht er an erster Stelle.

wordpress menue reihenfolge aendern

Vertikales Menü

Wenn Du einen Menüpunkt verschieben willst, so packst Du ihn einfach mit der linken Maustaste. Die linke Maustaste hältst Du gedrückt und ziehst den Menüpunkt an die Stelle, wo Du ihn haben willst.

Wie Du WordPress Menü Unterpunkte erstellen kannst, jetzt…

 

4. Und so kannst Du WordPress Menü Unterpunkte erstellen…

Um ein Menü mit Unterpunkten zu erstellen (auch Dropdown Menü genannt), müssen wir nur eine kleine Sache tun.

wordpress dropdown menue erstellen navigation unterpunkte

Angenommen Du hast die Seite „Blog“ und den Beitrag „Artikel 1“ in deinem Menü. Wenn Du jetzt willst, dass „Artikel 1“ ein Unterpunkt von der Seite „Blog“ ist, machst Du folgendes…

Du ziehst den „Artikel 1“ in der Menüstruktur direkt unter die Seite Blog. Danach ziehst Du den Menüpunkt „Artikel 1“ leicht nach rechts, bis er einhakt. Schon hast Du einen Unterpunkt erstellt. Im YouTube Video (bei Minute 4:40), am Anfang des Artikels, wird Dir diese Vorgehensweise außerdem live am Bildschirm gezeigt.

Im nächsten Schritt machen wir jetzt eine enorm wichtige Sache, die leider schnell übersehen wird…

 

5. Fundamental: Die Menü Position im Theme bestimmen!

Sobald Du dein WordPress Menü angelegt hast, gibt es eine wichtige Sache zu erledigen. Denn bisher wird unser Menü nirgendwo auf unserer WordPress Website angezeigt.

Deshalb gibt es unter der Menü-Struktur den Punkt Menü-Einstellungen. Je nach Theme das Du verwendest, gibt es hier mehr oder weniger Optionen. Um ein Menü als Hauptmenü festzulegen, setzt Du dort den Haken bei „Primäres Menü“ (Manchmal heißt dieser Punkt auch „Main Navigation“ oder anders).

wordpress menue position aendern und hinzufuegen

Eine zweite Möglichkeit die Menü Position zu verwalten ist der Reiter „Positionen verwalten„, den Du auf folgendem Bild siehst…

positionen verwalten

Jetzt wird es Zeit unbedingt einmal den blauen Button  „Menü speichern“ zu betätigen, damit alle Einstellungen übernommen werden.

Du könntest meinen, dass wir jetzt bereits fertig sind. Doch Du sollst noch einen Bonus bekommen. In den folgenden zwei Kapiteln dieses WordPress Menü erstellen Tutorial, erfährst Du noch ein paar Tricks und Kniffe, die nicht jeder kennt 😉

Außerdem: Wenn Du willst, das neu erstellte Seiten automatisch dem Menü hinzugefügt werden, setze einen Haken bei „Neue Seiten der ersten Ebene automatisch zum Menü hinzufügen„.

 

6. Trick: Menü individuell anpassen mit den erweiterten Menü Optionen…

Tatsächlich gibt es die Möglichkeit, Schlagworte/Beitragsformate als Menüpunkte hinzuzufügen oder sogar Menüpunkte in einem neuen Tab öffnen zu lassen oder einen Menüpunkt per HTML anzupassen. Um die Erweiterte Menü Optionen nutzen zu können, musst Du das Fenster „Ansicht anpassen“ aufklappen. Du findest es bei Menüs rechts oben im Eck…

navigation ansicht anpassen

Je nach Themes & Plugins hast Du jetzt mehr oder weniger Optionen. Setzt Du einen Haken bei „Schlagwörter“ und „Beitragsformat„, kannst Du diese ab sofort deinem Menü hinzufügen.

erweiterte menue einstellungen

Setzt Du einen Haken bei „Linkziel“ findest Du jetzt bei jedem Menüpunkt die Option „Link in einem neuen Tab öffnen„. Wählst Du sie aus, wird ein neuer Tab geöffnet, wenn der Nutzer den Menüpunkt anklickt. Gerade bei externen Links eine geniale Funktion.

Mit dem HTML-Attribut title und CSS-Klassen kannst Du deine Menüpunkte weiter anpassen. Vorausgesetzt Du beherrscht HTML & CSS 😉

Sobald Du einen Haken in die Checkbox bei „Link-Beziehungen (XFN)“ setzt, kannst Du bei jedem Menüpunkt einstellen, ob die verlinkte Seite ein Nofollow oder ein Dofollow Attribut haben soll. Mehr zu Nofollow & Dofollow Links gibt es etwa in unserem WordPress Einsteiger Kurs WP Formel.

Wählst Du das Feld „Beschreibung“ aus, kannst Du jedem einzelnen Menüpunkt eine eigene Beschreibung verpassen.

Eine weitere spannende Funktion bekommst Du jetzt gezeigt…

 

7. Menü in Widgets anzeigen lassen (Widget: Navigationsmenü)

Du weißt bisher, wie Du ein WordPress Menü erstellen, anpassen und bearbeiten kannst. Doch gibt es eine Möglichkeit, das Menü zum Beispiel in der Sidebar anzeigen zu lassen?

wordpress widget navigationsmenue

Ja, die gibt es – wie Du dir sicherlich denken kannst. Gerade für Mitgliederbereiche ist diese Funktion genial. Gehe dafür im WordPress Backend auf „Design > Widgets„. Bei den verügbaren Widgets findest Du dort ein Widget namens „Navigationsmenü„. Dieses Widget kannst Du deiner Seitenleiste hinzufügen…

Navigationsmenue widget in sidebar

Du hast jetzt die Option, dem Widget einen Namen zu geben und ein Menü auswählen, dass dieses Widget anzeigen soll.

Tipp: Im Prinzip kannst Du auch ein neues Menü extra für dieses Widget erstellen, wenn das für Dich von Vorteil ist.

Super! Du hast es geschafft… Du bist jetzt schon ein wahrer WordPress Menü Experte und kannst stolz auf Dich sein. Was war neu für Dich, welche Stelle im Artikel hat dir besonders geholfen? Schreibe es jetzt hier kurz in die Kommentare…

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: