Ultimativer Guide: Welches WordPress Theme ist perfekt für Dich? (Inklusive Theme Empfehlungen)

 

Welches WordPress Theme passt perfekt für Dich und deine Website? Momentan stellst Du dir wahrscheinlich genau diese Frage – Da verstehe ich dich. Auf der Suche nach meinem ersten WordPress Theme ging es mir genauso. Die gute Nachricht: Damit Du schnell dein passendes WordPress Theme findest, gibt es hier für Dich diesen hilfreichen Beitrag.

Nach dem Lesen dieses Beitrags weißt Du endlich, wie Du das passende WordPress Theme findest. Am Ende des Artikels verrate ich dir außerdem mein ganz persönliches Lieblings-Theme und weitere Theme Geheimtipps

Na los… Worauf wartest Du noch? Fangen wir an!

 

Inhaltsverzeichnis: Und das erwartet dich in den nächsten 5 Minuten…

  1. Wichtige Kriterien um herauszufinden welches WordPress Theme zu dir perfekt passt!
  2. Top Theme Empfehlungen von Profis für Dich…
  3. Ganz leicht Theme einer Website herausfinden, welches dir gefällt!

 

1.0 Wichtige Kriterien um dein perfektes WordPress Theme finden zu können!

Eines ist ist klar: Es gibt nicht das „BESTE“ Theme. Leider. Denn je nach Art von Website, ist mal das eine, mal das andere WordPress Theme besser geeignet. Damit dir die Auswahl des perfekten Themes möglichst leicht fällt, bekommst Du in diesem Artikel wichtige Kriterien mit an die Hand. Nach diesen Kriterien kannst Du dich bei der Theme Suche ganz einfach richten…

WordPress Themes themeforest

WordPress Themes auf Themeforest

 

1.1 Anderes Ziel, anderes Theme…

Zuerst musst Du dir darüber im klaren sein, was für ein Ziel Du mit deiner Website verfolgst. Willst Du eine simple Firmenseite, einen professionellen Blog, eine gewinnbringende Verkaufsseite oder eine ganz andere Art von WordPress Website? Stelle zuerst sicher, dass Du genau weißt was Du willst. Vermutlich bist Du sehr schnell und weißt das bereits jetzt schon – Wenn ja, kann ich dir nur gratulieren! Wenn nein, ist das auch super, denn…

…jetzt bekommst Du eine Auflistung der bekanntesten Arten von Websites. Welche Art von Website passt zu dir?

  • WordPress Blog
    • Hier kannst Du spezifischer werden: Es gibt spezielle Themes z.B. für Reiseblogger, Foodblogger…
  • WordPress Shop (mit Woocommerce)
  • Forum
  • Verkaufsseite
  • Firmenseite/Unternehmensseite bzw. Corporate Website
  • Portfolio Website
  • Verzeichnis
  • Nischenseite
  • Private persönliche Website

Das sind typischen Arten von WordPress Websites. Stelle sicher, dass Du genau weißt welche Art am besten zu dir passt. Dann kannst Du bereits einen Großteil der WordPress Themes ausschließen, die Du in den Tiefen des Internets findest. Das erleichtert Dir nachher die Auswahl. Außerdem: Im 2. Teil dieses Artikels, bekommst Du Theme Empfehlungen mit an die Hand. Jede Theme Empfehlung richtet sich an eine bestimmte Art von Website. Doch dazu später mehr. Machen wir beide weiter, mit dem nächsten spannenden Kriterium…

 

1.2 Flat Design – Top oder Flop?

Die einen lieben es, die anderen hassen es: Das Flat Design. Deshalb stelle ich Dir hier die Frage: Soll Dein Theme ein Flat Design haben? Doch…

…zuerst klären wir aber folgendes: Was ist überhaupt ein Flat Design? Ein Theme mit Flat Design zeichnet sich durch seinen schlichten und minimalistischen Stil aus. Auf 3D Elemente & Effekte, wie beispielsweise ein Schlagschatten, wird verzichtet. Es wird also nicht versucht, die Website so realistisch wie Möglich aussehen zu lassen – Sondern so simpel wie möglich. Hier ein Beispiel:

wordpress theme flat design flati

Theme mit Flat Design

>> Hier klicken und ein Beispiel für ein Flat Design Theme sehen!

Beantworte jetzt kurz für dich die Fragen: Willst Du ein Flat Design? Gefällt es dir und deiner Zielgruppe? Oder ist es dir grundsätzlich egal ob „Flat“ oder nicht?

Noch nicht weiterlesen – Erst die Fragen beantworten 😉

Super! Wenn Du das getan hast, kommen wir direkt zum nächsten spannenden Kriterium…

 

1.3 Welche Funktionen soll Dein Theme haben?

Viele WordPress Themes bieten den Luxus vieler zusätzlicher Funktionen – Die deine Website aufs nächste Level katapultieren können.

Typische Beispiele sind: Ein Page Builder, Slider, Anpassung des Headers, Hinzufügen einer Top-Bar (Zweites Menü), Social Media Teilen-Funktionen, Woocommerce Integration, Shortcodes (= Kurzbefehle) für geniale Funktionen. Es gibt nahezu nichts, was es nicht gibt…

Avada WP Theme Page Builder

Page Builder von Theme Fusion

Aber: Zu viele Funktionen müssen nicht unbedingt von Vorteil sein: Denn das kann unübersichtlich und unnötig aufwändig sein, wenn Du den Großteil der Funktionen nicht benötigst. Zudem ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass ein Theme mit vielen Funktionen, deine Website langsamer macht, als ein Theme mit wenigen Funktionen.

Andererseits: Hast Du hingegen ein Theme mit vielen Funktionen, entgehst Du dem Stress Erweiterungen und Features durch zusätzliche Plugins hinzufügen zu müssen.

Deshalb solltest Du Dich nun festlegen: Was benötigt deine WordPress Website, was nicht? Dadurch kannst Du dir die Frage „Welches WordPress Theme soll ich wählen?“ wirklich viel schneller beantworten!

Um dir zur Seite zu stehen und dir die Entscheidung leichter zu machen, hier eine Hilfestellung…

  • Soll das Theme einen Page Builder haben, mit dem Du jede Seite individuell anpassen kannst?
  • Wenn Du einen Shop erstellen willst, sollte das Theme in Kombination mit Woocommerce gut funktionieren!
  • Willst Du einen Slider auf deiner Website? Wenn ja: Ist beim Theme der Slider nur für die Startseite oder auch für andere Seiten verfügbar?
  • Gibt es die Möglichkeit die Position der Sidebar zu bestimmen (Linker oder rechter Seitenrand)?
  • Willst Du mehrere Menüs auf deiner Seite haben (z.B. eine Top-Bar…)?
  • Hat das Theme spezielle SEO Optionen (z.B. die automatische Komprimierung von Bilder)?
  • Bei einer Website mit internationaler Ausrichtung empfiehlt es sich, wenn das Theme Mehrsprachigkeit unterstützt!
  • Wie soll das Theme deine Blogbeiträge anzeigen? Im normalen oder im Grid Layout?
  • Bietet das Theme die Möglichkeit Landingpages (z.B. Verkaufsseite, Email Eintragungsseite…) zu erstellen?
Thrivethemes Theme Optionen

Theme Optionen (beim Theme Focus Blog)

Natürlich sind das nicht alle Funktionen die du bei Themes überprüfen kannst. Es ist lediglich eine Hilfestellung, mit den wichtigsten Funktionen. Und um bei der Wahrheit zu bleiben: Ein Theme zu identifizieren, dass nur genau die Funktionen hat, die Du benötigst, ist eher unwahrscheinlich. Wobei… nachher erfährst Du noch unsere Theme Empfehlungen

Wir machen weiter mit dem nächsten wichtigen Kriterium, um schneller die Frage beantworten zu können, welches WordPress Theme für dich am besten geeignet ist…

 

1.4 Geld, Geld, Geld – Immer geht es nur ums Geld – sogar bei WordPress Themes 😉

Kommen wir direkt auf den Punkt: Umso mehr Geld du für ein Theme ausgeben kannst, desto höher die Wahscheinlichkeit, dass es deinen Ansprüchen gerecht wird. Wenn du lediglich ein kostenloses Theme verwenden willst, wirst Du leider viele Abstriche machen müssen – Diese unangenehme Wahrheit will ich dir nicht verheimlichen. Trotzdem zeige ich dir nachher auch meine  Empfehlungen für kostenlose Themes…

preis eines themes

Wenn Du aber eine wirklich erfolgreiche WordPress Website erstellen willst, dann rate ich dir dringend von kostenlosen Themes ab. Meistens hast Du nur sehr wenig Spielraum. Deine Website wird dann wahrscheinlich so aussehen, wie jede zweite andere Website im Netz – weil zehntausend andere Nutzer das selbe kostenfreie Theme ebenfalls verwenden. Einen Support suchst Du meist auch vergeblich. Zudem haben kostenlose Themes fast immer enorm wenig Funktionen. Diese müssen dann durch Plugins ersetzt werden – was die Website deutlich langsamer machen kann. Es kann sogar vorkommen, dass Themes teilweise einen schädlichen Code enthalten, was pures Gift für deine Website ist.

Das hört sich hart an und trifft bestimmt nicht auf jedes gratis Theme zu. Dennoch empfehle ich dir kostenlose Themes nur für Testprojekte zu verwenden. Schlussendlich ist es aber deine Entscheidung 🙂 Für mich persönlich ist das Theme, das Letzte an dem ich bei meiner Website sparen würde – denn es bildet das Fundament jeder WordPress Seite!

Die Preise variieren von Theme zu Theme. Teilweise kannst Du bereits Themes für lächerliche 10€ finden, die Regel sind aber eher 30-70€ für ein wirklich gutes Theme – Wie Du nachher bei einigen unserer Theme Empfehlungen feststellen wirst…

Wenn Du vorhast mehrere Websites zu erstellen, dann beachte unbedingt folgendes: Darfst Du dein gekauftes Theme nur für eine oder sogar für mehrere Websites verwenden? Häufig ist es so, dass du für jede weitere Website, auf der Du das Theme verwenden willst, auch eine weitere Lizenz benötigst.

Hast Du einen Preis im Kopf, den Du maximal für ein Theme ausgeben willst? Ja? Perfekt, dann machen wir weiter…

 

1.5 Hat dein WordPress Theme einen Support?

Auch wenn dir das natürlich kein Theme Entwickler verrät: Kein Theme ist perfekt. In vereinzelten Fällen kann es wohl immer zum ein oder anderen Fehler kommen. Deshalb empfehle ich dir, ein Auge darauf zu werfen, ob dein Theme einen Support hat oder nicht. Und wenn ein Support verfügbar ist, dann sollte dieser auch zuverlässig sein.

Heutzutage bieten die meisten Themes eine Supportfunktion an. Bei Problemen kannst Du den Entwicklern deine Sorgen und Schwierigkeiten mitteilen – und im Normalfall wird direkt eine Lösung gefunden.

BILD WordPress Theme Support

Manchmal gibt es aber einen Haken: Der Support ist bei einigen Themes nur für ein paar Monate oder ein Jahr verfügbar. Danach musst Du meist einen kleinen Geldbetrag bezahlen, um den Support wieder in Anspruch nehmen zu können. Ich persönlich erneuere die Supportfunktion bei den meisten meiner Themes nicht – So oft mache ich dann keinen Gebrauch davon (eigentlich sogar nie, wenn ich ganz ehrlich bins) ;).

Wie schnell und zuverlässig der Support ist, lässt sich meist schwer sagen. Hier trotzdem ein kleiner Hack, um das herauszufinden: Lies dir die Bewertungen des Themes durch – viele Bewertungen werden auch auf den Support des Themes eingehen. Gerade bei Plattformen wie Themeforest funktioniert diese Methode ideal.

Hast Du genug vom Support soweit? Ja? Machen wir weiter mit dem responsiven Design…

 

1.6 Responsive Design – Mobile First?

Bei diesem Kriterium mache ich es dir wirklich einfach…

Doch zuerst: Was ist ein responsive Design? Ganz einfach erklärt: Eine Website mit responsivem Design passt sich an den Handybildschirm an. Heißt: Die Website sieht auf dem Handy anders aus als auf dem Desktop. Der riesige Vorteil: Die Bedienbarkeit und die Benutzerfreundlichkeit.

Im Normalfall entscheidet das Theme darüber, ob deine Website responsive ist (es gibt aber auch Plugins, die eine nicht responsive Website, responsiv machen können).

handy responsive design website

Statistiken zeigen, dass über 60% der Website-Besucher über das Smartphone kommen. Was bedeutet das logischerweise für dich und uns? Mobile First! Unsere Website muss für das Handy optimiert sein, also ein responsives Design haben.

Und genau aus diesem Grund stelle ich dir NICHT die Frage: Willst Du ein responsives Theme? Sondern: Nimm gefälligst ein responsives Theme! 😉

Heutzutage haben die meisten Themes glücklicherweise ein responsive Design. Bevor Du dich für ein Theme entscheidest, stelle aber bitte trotzdem sicher, dass es ein responsives Design hat.

Und jetzt sind wir auch schon beim siebten Punkt… der Popularität!

 

1.7 Wie populär ist das Theme – und wieso das eine Frage wert sein kann?

Um die Frage zu beantworten, welches WordPress Theme das richtige für dich ist, sollten wir uns kurz der Popularität widmen.

Wichtig: Ein populäres Theme muss nicht unbedingt besser, als ein unbekanntes Theme sein – Kann aber dennoch seine Vorzüge haben…

bestes wordpress theme avada

Populäre Themes auf Themeforest

 

Wenn Du ein unbekanntes WordPress Theme wählst, bringt das vor allem folgenden Vorteil:

  • Das Design deiner Website hat sonst kaum eine andere Website, wodurch sie unter Umständen heraus sticht!

Für mich persönlich ist das der wohl größte Vorteil eines unbekannten Themes. Gerade in Nischen, in denen häufig ein ganz bestimmtes Theme verwendet wird, ist ein unbekanntes Theme eine Überlegung wert. Ansonsten rate ich dir ganz klar zu einem populären Theme…

 

Wenn Du ein bekanntes Theme, wie zum Beispiel das Avada Theme wählst, kann das folgende Vorteile haben:

  • Das Theme ist wahrscheinlich sehr gut – Sonst würden es nicht so viele Menschen verwenden!
  • Das Theme bekommt voraussichtlich viele weitere Updates – Denn wenn es so viele Menschen kaufen, macht das für die Entwickler Sinn!
  • Du hast höchstwahrscheinlich eine große Community hinter dem Theme, die sich gegenseitig hilft – Sollten Probleme auftreten wirst Du schnell in Foren Lösungen finden

Nachteil eines populären Themes ist, dass es viele andere Websites verwenden und Du dann nicht mehr ein einzigartiges Design hast. Trotz diesem kleinen Nachteil verwende ich persönlich gerne populäre Themes, aufgrund der oben genannten Vorteile.

Außerdem: Um trotzdem einzigartig zu sein – auch mit einem populären Theme – halte nach Themes ausschau, bei denen Du viel anpassen kannst. Welches WordPress Theme diese Bedingung erfüllt, fragst Du dich? Zum Beispiel das Avada Theme!

Populäre Themes die ich selbst auf mehreren Websites verwende sind vor allem das gerade erwähnte Avada Theme und die sensationellen Themes von Thrivethemes.

Wir machen weiter mit der Kompatibilität und der Aktualität – also unbedingt weiterlesen, die folgenden Punkte sind sehr wichtig…

 

1.8 Ist das Theme kompatibel und aktuell?

Natürlich muss dein Theme mit der aktuellen WordPress Version kompatibel sein. Zudem wäre es gut, wenn das letzte Update nicht gerade Jahre her ist.

Deshalb musst Du bei der Auswahl deines Themes unbedingt die Punkte Kompatibilität und Aktualität checken!

Wenn Du dir dein Theme über Themeforest sicherst, kannst Du ganz einfach nachsehen, ob das Theme mit der neuesten WordPress Version kompatibel ist. Klicke einfach auf das entsprechende Theme in Themeforest – So das Du auf der Theme-Detailseite landest. An der rechten Seitenleiste der Theme Detailseite findest Du den Punkt „Software Version„. Danach stehen dann die WordPress Versionen aufgelistet, mit denen das Theme kompatibel ist.

sahifa themeforest software version

Auch die Aktualität eines Themes, kannst Du auf Themeforest mühelos prüfen. Ein paar Zeilen über „Software Version“ findest du nämlich den Punkt „Last Update„. Dort steht das Datum des letzten Updates. Als Hilfestellung empfehle ich dir darauf zu achten, dass das letzte Update nicht länger als 3 Monate in der Vergangenheit liegt.

Bei Themes die nicht über Themeforest gekauft werden, ist es häufig nicht gerade leicht die Aktualität und Kompatibilität herauszufinden. Bei den Themes, die wir dir gleich empfehlen werden, kannst Du aber davon ausgehen, dass sie mit der neuesten WordPress Version Kompatibel sind.

Wir beide sehen uns jetzt das nächste spannende Kriterium an…

 

1.9 Ist das Theme für SEO geeignet?

Diesen Punkt musst Du nur beachten, wenn Du mit deiner Website in Google gefunden werden willst. Wenn Du beispielsweise eine Verkaufseite erstellen willst, auf die Du Besucher über bezahlte Werbung bekommst, kannst Du ihn außer acht lassen und direkt zur nächsten Überschrift springen…

Viele WordPress Nutzer schwören auf SEO Plugins, wie Yoast SEO oder wpSEO – für sie ist das verwendete Theme weniger von Bedeutung. Das es aber (starke) Auswirkungen auf das Google Ranking haben kann, steht fest.

Wie gut ein Theme für die Suchmaschinenoptimierung geeignet ist, lässt sich dennoch schwer sagen. SEO Kriterien ändern sich häufig und ein gutes SEO-Theme, kann in ein paar Monaten schon gar nicht mehr so gut sein.

Eine der wenigen Sachen, die wir schnell überprüfen können, ist die Schnelligkeit eines Themes. Fast jedes Theme bietet eine Demo-Theme Version an. Die URL von dieser Demoversion gibst Du in Google PageSpeed Insights ein. Nun spuckt uns Google eine PageSpeed Analyse aus, die uns einen ersten Überblick verschafft.

theme page speed test

Doch Achtung: Nach diesen Werten kannst Du dich nicht 100% richten. Denn je nachdem, über was für einen Server die Theme Demoversion gehostet wird, können die Ergebnisse anders aussehen. Auch die Größe der Bilddateien spielt eine Rolle. Du siehst: Die Werte sind zwar leicht verfälscht, können aber dennoch als Anhaltspunkt dienen.

Als nächstes beschäftigen wir uns mit dem wohl aussagekräftigsten Kriterium, wenn Du dich für ein Theme entscheiden willst…

 

1.10 Wie dir die WordPress Theme Bewertungen helfen – und wie Du sie findest…

Die Bewertungen eines WordPress Themes, können Dir mit Sicherheit einen guten ersten Eindruck verschaffen! Gehe beispielsweise auf https://de.wordpress.org/themes/. Dort können Nutzer Themes bewerten und ihre Meinung öffentlich kund tun. Auch auf Themeforest oder Themegrill findest Du zu den meisten Themes sehr schnell die jeweiligen Bewertungen. Wenn vielen Nutzern ein Theme nicht gefällt, sie viele Probleme damit haben, der Support schlecht ist oder ähnliche Dinge – Dann wird sich das schnell in den Bewertungen wiederspiegeln.

wp theme bewertungen

Jedoch gibt es einen Haken: Nicht jedes Theme wirst Du über https://de.wordpress.org/themes/ oder Themeforest finden – Also wirst Du für einige Themes keine Bewertungen einsehen können. Das ist zum Beispiel bei den wirklich genialen Themes von Thrive der Fall. Oder bei anderen Themes, die NICHT über einen großen Marktplatz (wie Themeforest) verkauft werden, sondern direkt vom Theme Entwickler selbst.

Was Du dann machen kannst? Suche nach Reviews im Internet. Nicht zu jedem Theme wirst Du ein Review finden, aber zu den geläufigsten Themes bestimmt – So erfährst Du am schnellsten, welches WordPress Theme gut oder weniger Empfehlenswert ist! Auch auf unserem YouTube Kanal rund um WordPress, findest Du das ein oder andere Review!

 

2.0 Welches WordPress Theme ist perfekt für Dich? – Meine renommierten Theme Empfehlungen!

Jetzt gebe ich dir, wie versprochen, meine Top WordPress Theme Empfehlungen – Die wir von WPerfolg mit gutem Gewissen weiterempfehlen können!

Dabei gehen wir wie folgt vor: Je nach ART VON WEBSITE, gebe ich dir eine spezielle Theme Empfehlung. Für folgende Arten von Websites gebe ich dir eine hilfreiche Empfehlung: Verkaufsseite, Nischenseiten, Firmen-/Marken-/Unternehmensseiten/Shops und Blogs. Und am Ende verrate ich dir ein kleines Geheimnis… Du erfährst nämlich, was momentan mein Lieblingstheme ist!

Worauf wartest Du also noch? Legen wir los…

 

2.1 Dieses WordPress Theme ist ideal für Verkaufsseiten

Trommelwirbel… Für Verkaufsseiten eignet sich meiner Meinung nach das Rise Theme von Thrivethemes (in Kombination mit dem Plugin Thrive Architect) am besten.

Wieso? Die Themes von Thrivethemes haben eine niedrige Seitenladedauer und sind Conversionoptimiert! Das heißt: Deine Verkaufsseite wird sehr schnell sein und du wirst (dank dem starken Conversionfokus) viele Verkäufe erzielen können. Zudem hast Du einige Anpassungsmöglichkeiten – Aber auch nicht zu viele, so dass Du immer den Überblick behältst.

Gleichzeitig werden dir sehr viele Funktionen in Form von Shortcodes mit an die Hand gegeben. Das Einfügen von Buttons, Fortschrittsbalken, Countdowns, (Preis-)Tabellen und ähnlichem ist dadurch keine Herausforderung mehr.

rise theme empfehlung 1

Mit dem Plugin „Thrive Architect“ hast Du zusätzlich die Möglichkeit deine Verkaufsseiten genau deinen Wünschen anzupassen. Denn der Thrive Architect ist ein sogenannter Page Builder. Das ganze ähnelt einem Homepage Baukasten sehr. Du ziehst einfach die Elemente (z.B. Bilder, Text, Countdown…) dorthin, wo Du sie haben willst.

Du siehst also: Gerade für Verkaufsseiten ist das Rise Theme zusammen mit dem Thrive Architect eine Kombi, die nahezu unschlagbar ist.

Mehr Infos hier!

 

2.2 Das perfekte Nischenseiten Theme?

Nischenseiten sind Websites in bestimmten Nischen, auf denen Geld über sogenanntes Affiliate Marketing verdient wird. Meistens erkennst Du Nischenseiten anhand ihrer Domain, die häufig so lauten: rasenmäher-test.de, teleskope-kaufen.de, kühlschrank-test.de usw.

Welches Theme empfiehlt sich nun für solche Nischenseiten?

Ich persönlich kann hier ganz klar das Affiliatetheme.io empfehlen, welches ich selbst auf meinen eigenen Nischenseiten verwende.

affiliatetheme empfehlungen 2

Mit dem Theme kannst Du ganz leicht Produktfilter, Tabellen, Produktvergleiche, Produktseiten oder auch einen integrierten Affiliate Shop erstellen.

Auch kannst Du dank diesem Theme ganz einfach Amazon Produkte auf deine Website importieren. Samt Bilder und Produktbeschreibung. Das kann Dir enorm viel Zeit ersparen.

Einziger kleiner Nachteil: Du kannst das Theme zwar gut anpassen, wirst aber schnell auf Grenzen stoßen. Dank der vielen Vorteile, kann über diesen kleinen Nachteil aber getrost hinweg gesehen werden – Meiner Meinung nach!

Mehr Infos hier!

 

2.3 Dieses Theme ist der Kracher für Unternehmens-/Markenseiten & Shops

Von welchem Theme rede ich jetzt wohl? Kleiner Tipp: Vom meistverkauften WordPress Theme überhaupt – Dem Avada Theme!

Ich persönlich verwende es auch auf einigen erfolgreichen Websites von mir. Das Avada Theme Design ist schlicht gehalten und wirkt sehr seriös. Dennoch strotzt Avada nur so vor Funktionen. Ganz ehrlich: Kaum ein Theme hat so viele Einstellungsoptionen, wie Avada! Du kannst nahezu jede Mögliche Option anpassen…

avada theme von theme fusion empfehlung 1

Zusätzlich beinhaltet das Theme einen mächtigen Page Builder – Den Fusion Page Builder. Auch er funktioniert im Prinzip wie ein Homepage Baukasten. Dadurch kannst Du deine Seiten sehr individuell gestallten und anpassen!

Auch Website-Vorlagen liefert Dir das Avada Theme mit. So kannst Du mit wenigen Mausklicks eine wunderschöne Startseite erstellen, indem Du einfach die Vorlage einfügst.

Wenn Du also eine Markenseite, Unternehmensseite oder einen hochprofessionellen Shop erstellen willst, dann sieh dir jetzt kurz das Avada Theme hier an…

Mehr Infos hier!

 

2.4 Das genialste WordPress Theme für Blogs

Auch hier wieder ein Theme von Thrive – Und zwar… Das Theme Focus Blog!

Die Vorteile von Thrive sind natürlich auch in diesem Theme enthalten. Das heißt dein Blog kann dank diesem Theme sehr schnell sein und zudem gut konvertieren. Also sehr ähnlich wie das Rise Theme, welches ich vorher erwähnt habe – Nur leicht unterschiedlich vom Design her.

focus blog theme empfehlungen 4

Das heißt auch: Du findest bei diesem Theme einige Einstellungsmöglichkeiten vor, aber nicht zu viele – So dass Du dich voll aufs Bloggen konzentrieren kannst. Blogartikel kannst Du verzieren, mit den vielen hilfreichen Shortcodes die hier mitgeliefert werden. Buttons, Bildergalerien, Platzhalter und Hervorhebungen sind damit ein Kinderspiel!

Wenn Du Blogger bist, dann sieh dir also jetzt unbedingt dieses Theme kurz hier an (klick)

 

2.5 Und das beste WordPress Theme ist…

Keines. Ja Du hast richtig gehört: Keines. Wieso? Weil wir nicht verallgemeinert sagen können, was das beste Theme ist. Dafür gibt es einfach zu viele Faktoren und Anwendungsbereiche. Für die eine Website, ist „Theme A“ perfekt, für die andere Website „Theme B“.

Dennoch will ich Dich nicht enttäuschen. Du sollst mit vollen Händen gehen 😉

Denn ich verrate Dir meinen ganz persönlichen Theme Favoriten… Du kennst das Theme sogar bereits… Es ist…

Das Rise-Theme!

Wieso? Es ist schnell, conversionstark, bietet viele Funktionen, hat so viele Theme-Optionen wie nötig und ist in Kombination mit dem Thrive Architect nahezu unschlagbar.

Vielleicht kennst Du bereits eine Website die Dir gut gefällt und möchtest genau das selbe WordPress Theme wie diese Seite verwenden…

Wenn ja, dann lies unbedingt noch kurz den dritten Teil dieses Artikels…

 

3.0 Und dieser geniale Trick hilft Dir bei deiner Entscheidung enorm…

Wieso nicht einfach nach einer WordPress Website Ausschau halten, die dir gefällt und dasselbe Theme verwenden? Mit dem folgenden simplen Trick, kannst Du das ganz einfach machen…

  1. Gehe auf die entsprechende Seite, die dir gefällt!
  2. Gehe in den Entwickler-Modus (Bei Chrome: Rechtsklick mit der Maus auf den Bildschirm > Dann auf Untersuchen klicken | Bei Firefox: Auf den Menüpunkt „Extras“ klicken > Dann „Web-Entwickler“ auswählen > Auf „Inspektor“ klicken)
  3. „Strg + F“ klicken und nach „/wp-content/themes/“ suchen
    Welches WordPress Theme ist das what wordpress theme is that
  4. Der Name des verwendeten Themes steht hier „/wp-content/themes/NameDesThemes“
  5. Fertig – Super gemacht!

 

Click Here to Leave a Comment Below 0 comments

Leave a Reply: